Guten Tag Frau Nehls,
auch wenn meine Erfahrung mit Ihnen nicht ganz so dramatisch ist wie manch andere wirklich rührende Geschichte, so möchte ich doch an dieser Stelle auch einmal von uns berichten. Ich kann mir vorstellen, dass es für Sie bestimmt auch schön ist, hin und wieder direkte Feedbacks von Ihren Kunden-(Patienten)zu bekommen.
Auch finde ich es sehr hilfreich, wenn man Erfahrungsberichte lesen kann.
 
Seit ich denken kann, waren Katzen schon immer ein fester Bestandteil meines Lebens. Früher auf dem Bauernhof meiner Großeltern, dann während meiner Teenie-Zeit als Dauergast und Helfer im örtlichen Tierheim, später als Studentin gab es eine WG-Katze und nun habe ich schon seit vielen Jahren Britisch Kurzhaarkatzen. Zu meiner Rasselbande gehören ein 6-jähriger Kater sowie drei Damen im Alter von 9, 5 und 3 Jahren. Die 5-jährige Lala habe ich einmal von meinem Kater Cross decken lassen, da ich überlegte, eine kleine aber feine Hobbyzucht aufzubauen. Das ließ ich allerdings ganz schnell wieder sein, als „meine“ Babys von ihren neuen Besitzern abgeholt wurden. Diesen Abschiedsschmerz konnte und wollte ich nicht regelmäßig ertragen…
 
Ein Baby aus diesem Wurf habe ich selber behalten, die 3-jährige Caty. Cross habe ich nach dieser Aktion sofort kastrieren lassen. Und dann gibt es noch meine „alte Dame“ wie ich Maggy, die 9-jährige, immer nenne.
 
Von Ihren Kräutern für Katzen hatte ich bereits vor Längerem gehört, es aber noch nicht für nötig gehalten, diese einmal auszuprobieren. Bis zum letzten Sommer, als die kleine Caty plötzlich massive Probleme mit ihrer Haut, ihrem Fell und verschiedenen Infekten bekam. Die kleine Maus war urplötzlich an allen Ecken und Kanten krank und hatte überhaupt keine Lebensfreude mehr. Mehrere Besuche bei unserer Tierärztin ergaben, dass ihr Immunsystem komplett eingebrochen war und dadurch allen möglichen Erregern Tür und Tor offen stand. Dazu kam noch eine Futtermittelallergie. Das alles ist natürlich kein Todesurteil, aber meinen kleinen Schatz so leiden zu sehen, ließ mich verzweifeln. Die Tierärztin gab mir zu verstehen, dass es eine ganze Weile dauern würde, bis wir die Ursache gefunden hätten und auch die Allergene ausfindig zu machen, wäre sehr aufwendig.
 
Statt nun monatelang „herumzudoktern“, kamen Sie mir wieder in den Sinn und ich vertiefte mich mehrere Abende in Ihre sehr schöne und außergewöhnlich informative Homepage. Eigentlich wollte ich nur ein paar Kräuter für Katzen für meine Caty bestellen aber ich entschied mich dann doch für eine Biofeld-Haaranalyse für Katzen.
 
Es wurde auch allerhöchste Zeit, denn Caty fraß kaum noch, ihr Fell war stumpf und glanzlos und ihre Haut schuppig und trocken. Die Infekte machten ihr zusätzlich immer mehr zu schaffen. Ich kämmte ihr also ein paar Haare aus, füllte den Fragebogen aus, überwies das Geld und schickte Ihnen alles zu. An dieser Stelle ein ganz liebes Dankeschön, dass Sie meine Anfrage so schnell bearbeitet haben. Es ist so schlimm, die geliebten Tiere leiden zu sehen und ich bin mir sicher, dass Sie das genauso empfinden wie ich.
 
Als ich das Ergebnis der Haaranalyse bekam, war ich erst etwas verwirrt, da ich nicht alles deuten konnte. Doch ein Telefonat mit Ihnen beruhigte mich. Es war nichts aussichtsloses, was meiner Caty fehlte und Sie machten mir großen Mut, dass wir das relativ zügig wieder hinbekommen würden. In diesem Moment fiel mir wirklich ein großer Stein vom Herzen!
 
Ich bestellte das von Ihnen selbst entwickelte Katzenfutter und verabreichte zusätzlich Ihre homöopathischen Vet-Komplexe Nr. 3 für Haut und Fell, Nr. 4 für die Leber und Nieren und Nr. 9 gegen die Infekte. Ebenfalls sollte ich Caty täglich flüssige Kräuter unter ihr Katzenfutter mischen. Sie empfahlen Nehls easy Haut itch, Nehls easy Leber & Nieren sowie Nehls easy Abwehr & Immunsystem.
Im ersten Moment dachte ich nur, mein Gott, wie soll ich meiner Kleinen denn das alles unterjubeln, wo sie doch im Moment eh so schlecht frisst. Aber ich sollte mich täuschen, hatte ich doch die Rechnung ohne Ihr Katzennassfutter gemacht! Schon als ich das „Geflügeltöpfchen“ öffnete, begleitete mich ihr neugieriger Blick. Dann wollte sie tatsächlich freiwillig probieren und kam auf schwachen Beinchen aus ihrem Körbchen angestakst. Und dann, Frau Nehls, gab es kein Halten mehr. Es war unglaublich, wie Caty Ihr Katzenfutter verschlang. So etwas hatte ich wirklich noch nicht erlebt. Meistens dauert es ja ein paar Tage, bis ein neues Katzenfutter angenommen wird. Nicht so bei Caty. Es war auch kein Problem, die flüssigen Kräuter für Katzen hineinzumischen. Ich fing langsam an, nicht gleich alle drei Sorten auf einmal und steigerte die Dosis jeden Tag bis zur empfohlenen Dosierung. Genau so machte ich es mit den Globuli.
 
Caty ging es nach einigen Tagen schon etwas besser und ihre Genesung setzte sich fort. Nach ein paar Wochen war der ganze Spuk vorbei und sie war wieder die kleine freche Maus, die ich kannte, mit dichtem, glänzendem Fell. Bei meinen Nachbestellungen habe ich für meine Maggy, die schon immer ein bisschen zu pummelig war, die Bigdogcats-Kräuter von Ihnen mitbestellt. Die getrockneten Kräuter mochte sie leider nicht, aber ich habe von Ihnen den heißen Tipp bekommen, einen Tee daraus zuzubereiten und über das Futter zu geben. Und so hat es tatsächlich funktioniert. Schonend und langsam ein bisschen weniger Last auf den Knochen und Gelenken tun Maggy sichtlich gut. Seit Kurzem balgt sie sogar wieder ausgelassen mit Cross um die Rangfolge.
 
Liebe Grüße aus Leipzig, ein herzliches Dankeschön und ein fröhliche Miau von den „Briten“ Maggy, Cross, Lala und Caty!
Ihre Martina K.